Tiernaturheilkunde

Solange der Mensch denkt, dass Tiere nicht fühlen können,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken können.

Dieses Zitat, es soll von dem Philosophen Arthur Schopenhauer sein, war für mich immer sehr wichtig, spiegelt es doch eine grundsätzliche Einstellung zu Tieren wider.

Tiere sind fühlende Wesen, aus meiner Sicht nicht nur in Bezug auf die Empfindung von physischen Schmerzen, sondern auch hinsichtlich ihrer psychischen und seelischen Ansprüche. Deshalb ist es so wichtig im Krankheitsfall nicht nur Symptome zu therapieren, sondern den tierischen Patienten unter Einbeziehung seiner gesamten Lebensumstände ganzheitlich zu betrachten und ganzheitlich zu behandeln. Hier kommt für mich die Naturheilkunde ins Spiel, die diesem Anspruch aus meiner Sicht weit mehr gerecht wird als die heutige Schulmedizin.

Diagnostik
Diagnostik und Anamnese der Krankengeschichte als Basis für den Therapieplan

Diagnostik

Therapie
Therapieverfahren aus Naturheilkunde und Alternativmedizin

Therapie