Eine tierpsychologische Analyse und Beratung ist sehr gut als Fernberatung erfolgreich durchführbar.

Allgemeine Fragen zum Komplex Katzenhaltung, Katzenverhalten, Vergesellschaftung von Katzen, Beschäftigung der Tiere usw. können unkompliziert telefonisch erörtert werden.

Die Abrechnung erfolgt in solchen Fällen minutengenau auf Basis meines THP-Stundensatzes.

Problemfälle aus dem Bereich unerwünschtes Verhalten/Verhaltenstherapie sind aufwändiger und erfordern etwas mehr Systematik. Dafür stehen nachstehende Optionen zur Verfügung.

In einfachen Fällen erfolgen Analyse und Beratung auf Basis meines Fragebogens zur Anamnese der „Krankengeschichte“, einer Wohnungsskizze sowie eines ausführlichen Erstgespräches, das in diesem Fall telefonisch erfolgt. Nach Auswertung aller Informationen zum Verhalten des Tieres und aller Rahmenbedingungen der Haltung erhalten Sie individuelle Therapieempfehlungen.

Die Umsetzung der Empfehlungen kann auf Wunsch über einen angemessenen Zeitraum im Rahmen regelmäßiger Rückmeldungsgespräche begleitet werden. So kann eine regelmäßige Kontrolle des Therapiefortschritts erfolgen und bei Bedarf auch eine Feinjustierung der Therapiemaßnahmen durchgeführt werden...

Die Wohnungsskizze muss nicht bautechnisch korrekt sein, sollte aber einen Eindruck vom Revier der Katze(n) wiedergeben und alle Standorte von Fress-/Trinkplätzen sowie Katzentoiletten und Schlafplätzen enthalten. Auch Türen und Fenster sowie ggf. relevante Möbelstücke usw. sollten eingezeichnet werden.

In komplexeren Fällen empfehle ich als Ergänzung der tierpsychologischen Beratung und Behandlung einen ursachenorientierten Gesundheitscheck mittels einer Bioresonanz-Haaranalyse. Gerade auch bei Katzen sind es sehr häufig organische Erkrankungen, die hinter einem scheinbarem Fehlverhalten stecken. Wird dies nicht erkannt, wird nicht nur die notwendige Behandlung versäumt, auch die tierpsychologisch vereinbarten Maßnahmen können nicht zu einem nachhaltigen Erfolg führen. Weiterhin liefert die Bioresonanzanalyse wertvolle Hinweise in Bezug auf psychische Störungen und Blockaden.

Der Ablauf sieht folgendermaßen aus:

  • Nach Ihrer ersten Kontaktaufnahme und Buchung des gewünschten Beratungspaketes sende ich Ihnen meinen Anamnesefragebogen zu, den Sie zuhause in aller Ruhe ausfüllen können.
  • Den ausgefüllten Anamnesebogen senden Sie bitte zusammen mit einer Wohnungsskizze und gegebenenfalls einer Haar-/Fellprobe (eine Handvoll ausgekämmter Haare) an die Tierheilpraxis zurück. Bitte fügen Sie nach Möglichkeit auch ein Foto Ihrer Fellnase bei. Gerne können Sie die Unterlagen und ggf. die Haarprobe auch während der allgemeinen Öffnungszeiten in der Praxis abgeben. Wichtig ist, dass die Haarprobe zum Schutz gegen Außeneinflüsse in Alufolie verpackt wird.
  • Nachdem ich mir mit Hilfe ihrer Angaben aus dem Anamnesebogen und der Wohnungsskizze ein erstes Bild machen konnte, vereinbaren wir einen persönlichen Gesprächstermin zur Klärung offener Fragen und ggf. auch Vorabbesprechung möglicher Therapieoptionen.
  • Sofern eine Bioresonanzanalyse bestellt wurde, erhalten Sie das Ergebnis im Gesprächstermin.
  • Ihre individuellen Therapieempfehlungen erhalten Sie nach Auswertung aller Informationen aus dem Anamnesefragebogen und dem Erstgespräch in schriftlicher Form.

Zu den Kosten

Einfache Kurzberatung wird auf Basis meines THP-Stundensatzes nach Zeitaufwand abgerechnet.

Sie können aber auch „Pauschalpakete“ buchen, zum Beispiel:

  • Beratungsgespräch und schriftliche Therapieempfehlung
  • Beratungsgespräch und schriftliche Therapieempfehlung sowie Nachbetreuung (drei Termine)
  • Beratungsgespräch inklusive Bioresonanz-Haaranalyse und schriftliche Therapieempfehlung sowie Nachbetreuung (drei Termine)

Die Gebühren finden Sie jeweils in meiner aktuellen Gebührenübersicht Tierpsychologie