Für unsere Hunde und Katzen hat die Natur vorgesehen, dass diese vorwiegend Fleisch fressen sollen, sie sind sogenannte  Karnivoren. Für die Katze trifft dies übrigens in noch wesentlich höherem Maße zu als für den Hund. Hund und Katze haben für die Verwertung von Fleisch nicht nur ein entsprechendes Raubtiergebiss, den kürzeren Darm eines Fleischfressers, sondern auch einen ebenfalls spezialisierten Stoffwechsel bekommen. Es ist logisch, dass Stoffwechselentgleisungen und Erkrankungen drohen, wenn so ein kleiner Karnivore über längere Zeit mit ungeeigneter Nahrung gefüttert wird. Die meisten industriell hergestellten Fertigfutter, insbesondere Trockenfutter, sind völlig ungeeignet für die Ernährung von Fleischfressern, weil sie zu wenig Fleisch und zu viel Getreide enthalten. Hinzu kommt, dass es sich bei dem laut Deklaration enthaltenen “Fleisch” häufig um minderwertiges Fleisch und Abfälle aus der Lebensmittelindustrie handelt. Und: Trockenfutter enthält, wie der Name schon sagt, viel zu wenig Feuchtigkeit.
Beim Nassfutter wird oft sogenanntes Formfleisch (optisch fleischähnlich, inhaltlich qualitativ aber minderwertig) verwendet. Zudem sind im Futter weitere Stoffe enthalten, die stoffwechselbelastend und/oder potentiell gesundheitsschädlich sind, wie zum Beispiel Zucker, künstliche Zusatzstoffe, künstliche Vitamine, Konservierungsstoffe. Hersteller von Fertigfutter sind geübt in der geschickten Verschleierung dieser Tatsachen in der gesetzlich vorgeschriebenen Futtermitteldeklaration. Oft genug wird der grösste Müll auch noch werbewirksam in Szene gesetzt.
Vor diesem Hintergrund ist es nicht weiter verwunderlich, dass unsere Hunde und Katzen seit der Erfindung des industriell hergestellten  Fertigfutters nicht gesünder geworden sein, – im Gegenteil: Zivilisationskrankheiten wie beim Menschen nehmen auch bei den Haustieren rasant zu. Viele Tiere leiden an Stoffwechselproblemen, Allergien, Nierenerkrankungen, Diabetes usw. Hinzu kommen Erkrankungen, die man auf den ersten Blick vielleicht gar nicht mit der Ernährung in Verbindung bringt, die aber auch aus einem Zuviel oder Zuwenig an bestimmten Nährstoffen resultieren. Für Tierhalter, die ihren geliebten Vierbeiner gesund ernähren und ihm ein langes und gesundes Leben ermöglichen möchten, kommt deshalb als Alternative zum BARFEN (Rohfütterung) oder Selbstkochen  nur die Fütterung mit einem kritisch ausgewähltem, hochwertigen Fertigfutter in Frage. Dabei ist zu beachten, dass ausschließlich Nassfutter artgerecht sein kann. Trockenfutter sollte allenfalls als Leckerlie (für gesunde Tiere) in den Futterplan aufgenommen werden.

Die Investition in gesundes und artgerechtes Futter ist eine Investition in die Gesundheit Ihres Vierbeiners!

Meine Anforderungen an empfehlenswertes Fertigfutter:

  • artgerechte Zusammensetzung des Futters ähnlich der natürlichen Nahrung von Hund und Katze
  • die Herkunft der Zutaten sollte im Hinblick auf Qualität und ethische Grundsätze nachvollziehbar und vertretbar sein (kein Industrieabfall ...)
  • alle Zutaten in Lebenmittelqualität und möglichst aus der Region
  • hoher Anteil an Fleisch und wertvollen Innereien
  • schonende Herstellung (rohe Abfüllung, Dampfgarung in der Dose)
  • frei von Konservierungsstoffen, chemischen Farb-, Lock- Geruchs- und Geschmacksstoffen sowie anderen synthetischen Zusatzstoffen
  • frei von Tier- und Pflanzenmehlen, Soja und Mais
  • natürliche geringe Fütterungsmengen durch Vollwertigkeit
  • optimale Flüssigkeitsversorgung
  • Spezialmenüs für besondere Ernährungsansprüche
  • keine Tierversuche
  • für Menüs Volldeklaration nach EU-Recht, d. h. die Deklaration ist ehrlich und offen, so dass Tierbesitzer genau sehen können, welche Komponenten im Futter enthalten sind und mit welchen Anteilen.

Gesundes und artgerechtes Hunde- und Katzenfutter gibt es bei PETfit!

Lange Zeit habe ich nach einem ernährungsphysiologisch hochwertigen, aber auch bezahhlbaren, Fertigfutter gesucht, das ich mit gutem Gewissen als Alternative zum Barfen empfehlen kann.

Aus meiner Sicht entspricht das PETfit-Futter meinen Ansprüchen an artgerechte gesunde Ernährung mit Fertigfutter voll und ganz. Es ist natürlich, vollwertig und chemiefrei und beinhaltet alles, was der Organismus ihres Vierbeiners benötigt, – ohne künstliche Zusatz- und Ersatzstoffe.

Und PETfit ist bezahlbar. Es gibt wenige qualitativ vergleichbare Futtermarken, die preislich mithalten können. Die meisten qualitativ vergleichbaren Futtermarken sind eher teurer.

PETfit wird übrigens ausschließlich im Direktvertrieb mit Heimlieferservice vertrieben. Was andere Hersteller in Marketingmaßnahmen und teure Werbung stecken, wird bei PETfit lieber in die Qualität des Futters investiert.